Select a language:  English French German Italian Portuguese Spanish
   
Suche:
Oren Eliott
 

                       Coupling Quotation Request   


ÜBER OEP COUPLINGS
OEP Couplings produziert eine vollständige Produktlinie von neuartigen und innovativen Hochleistungswellenkupplungen. Die Wellenkupplungen werden mit höchster Perfektion maschinell und von besten Materialen hergestellt. Es werden hierzu nur die derzeit bestmöglichen Technologien verwendet. Die OEP Kupplungsabteilung von Oren Elliott Products, Inc. stellt die Weiterführung einer bereits lang andauernden Erfolgsgeschichte handwerklicher Spitzenleistungen dar.

ANMELDUNG FÜR DEN TECHNISCHEN NEWSLETTER UND ANDERE UPDATES

 

MONTAGE DER WELLENKUPPLUNG

DIE FACHGERECHTE MONTAGE IST ZENTRAL FÜR DIE RICHTIGE ARBEITSWEISE VON BIEGESTEIFEN UND FLEXIBLEN WELLENKUPPLUNGEN


Wenn eine Wellenkupplung nicht sorgfältig installiert wird, können Probleme auftreten, die nicht nur die Leistung der Kupplung selbst, sondern auch der antreibenden und angetriebenen Komponenten beeinträchtigen kann. Übermäßig großer Wellenversatz kann zu verfrühtem Versagen der Kupplung, sowie zu mehr-als-notwendigen Reaktionskräften (welche auf die Stützlager einwirken und diese vorzeitig versagen lassen) führen. Unsachgemäßer Einbau an der Wellen kann dazu führen, dass die Motorwelle durch die Kupplung zum Zerbersten gebracht wird. All dies führt dazu, dass der resultierende Ausbau der Kupplung schwieriger wird und es hat negative Auswirkungen auf die Leistung einer etwaigen Ersatzkupplung.

Während verschiedene Kupplungstypen, verschiedene Montagemethoden erfordern, gibt es doch einige allgemeine Richtlinien, die in Bezug auf alle angewendet werden können. Diese Richtlinien können unterteilt werden in solche, die für die Montage flexibler Kupplungen und solche, die für die Montage beigesteifer Modelle angewendet werden müssen. Aber viele Standards, die für den Einbau von flexiblen Kupplungen gelten, finden auch bei steifen Modellen Anwendung.

DIE MONTAGE VON FLEXIBLEN KUPPLUNGEN:

Eine flexible Kupplung besteht im Normalfall aus zwei Naben, mit zylindrischen Abstandsbohrungen, und einer Mittelsektion. Der Montageprozess einer solchen Kupplungen kann in zwei Schritte unterteilt werden:

Montage der Naben: Beide Wellen/Achsen müssen sauber, glatt, rund, gerade und frei von Ausbrüchen sein. Die antreibende und angetriebene Komponenten sollten sich möglichst nahe ihrer Endposition befinden, allerdings so, dass mindestens noch eine Komponente frei beweglich bleibt. In den meisten Fällen empfehlen wir die Verwendung eines hochfesten und öltoleranten Fügeproduktes, zum Beispiel Loctite© 603, da dies das Zusammenspiel zwischen Welle und Bohrungsstellen verbessert und die Wahrscheinlichkeit von beschädigendem Verrutschen, während des Betriebs, verringert. Die meisten dieser Fügeprodukte sind nicht permanent und die Nabe wird, mit ein bisschen Aufwand, entfernbar bleiben. Aber der Aufwand, der notwendig ist, um eine Nabe zu entfernen, die verrutscht ist, ist viel größer. Eine Nabe die verrutscht, bringt, unter anderem, die Feststellschrauben dazu, die Welle zu „zerkauen“ oder verursacht, dass die Nabe sich an der Welle buchstäblich „festfrisst“.

Weiters empfehlen wir die Anwendung einer nicht-permanenten Schraubensicherung auf alle Feststellschrauben und Klemmschrauben. Sowohl Loctite© 222MS als auch Vibra-Tite© sind wiederverwendbare Schraubensicherungen, die eine gute Wahl darstellen.

Wenn Durchbohrungen in den Naben vorliegen, und nach der Anwendung sowohl eines Fügeproduktes als auch einer Schraubensicherung, schiebe man die beiden Naben über die beiden Wellen. Danach fixiert man eine Nabe in der gewünschten Position, sodass das Ende der Welle beinahe durch das andere Ende der Bohrung herauslugt. Wenn man die Feststellschrauben festzieht, sollte man darauf achten, nicht deren sechskantige Sockel abzugraten. Wenn man eine Nabe mit Klemmmechanismus festzieht, sollte man darauf Acht geben, nicht den Kopf der Schraube abzureißen.

Auch wenn Sacklochbohrungen in den Naben vorliegen, werden genauso die Fügenprodukte und Schraubsicherungen angewendet. Danach wird eine Nabe ganz auf eine der beiden Wellen geschoben. Dann wird dieses Arrangement fixiert.

Wenn ein Szenario vorliegt, bei dem getastete Bohrungen und Wellen im Spiel sind, dann trage man das Fügenprodukt und die Schraubsicherung auf, führe den Schlüssel in die Schlüsselnut, schiebe die Nabe sowohl über Welle als auch Schlüssel und verriegle dann das Ganze in der richtigen Position.


Montage der Mittelsektion: Pressen Sie das Mittelstück auf die montierte Nabe. Pressen Sie die unmontierte Nabe in die Mittelsektion und dann fixieren Sie das Ensemble in der gewünschten Position.

Ausrichten der Wellen: Selbst bei flexiblen Kupplungen ist das best mögliche Ausrichten der Wellen extrem wichtig, um eine gute Leistung zu erzielen. Mess- und Anpassungsmethoden für den Prozess des Ausrichtens werden unterschiedlich sein für verschiedene Anwendungen. Allerdings muss sich der Monteur in allen Fällen bewusst sein, dass verschiedene (vier) Arten der Abweichungen möglich sind und er muss sicherstellen, dass er sie alle prüft und korrigiert.

beiden Wellen müssen, erstens, sich auf der gleichen Höhe über der Montagefläche befinden. Sie müssen, zweitens, beide parallel zur Montagefläche sein. Wenn man sie von einem Winkel betrachtet, der rechtwinkelig zur Montagefläche ist, müssen die beiden Wellen, drittens, eine möglichst geringe radiale Abweichung voneinander haben und, viertens, parallel zueinander liegen. Wenn Anpassungen vorgenommen werden, die diese 4 Arten des Versatzes korrigieren, dann werden die Wellen gut ausgerichtet sein.

Fixieren sie nun die zweite Komponente: Um sicherzustellen, dass sich die beiden Wellen immer noch auf der selben Höhe befinden, müssen Sie kontrollieren, dass nach der Montage und Fixierung der zweiten Komponente, ihr Höhenabstand oberhalb der Montagefläche konstant geblieben ist. Falls notwendig, verwenden Sie Abstandsscheiben, um die Wellen in die richtige Höhe und Winkel zu bringen.

DAS INSTALLIEREN VON BIEGESTEIFEN KUPPLUNGEN

Viele Schritte, die notwendig sind, um eine flexible Kupplung zu installieren, finden auch im Falle von biegesteifen Kupplungen Anwendung. Natürlich wird eine gute Wellenausrichtung bei biegesteifen Kupplungen noch wichtiger. Die Kupplungen können jedoch selbst als Fixierungsmechanismen benutzt werden, um die beiden Wellen in die korrekte Ausrichtung zu „zwängen“, bevor man eine der beiden Komponenten in der gewünschten Position fixiert und verschraubt.

Einteilige biegesteife Kupplungen: Überprüfen Sie die Höhe der Welle, bevor Sie diese installieren. Danach lockern Sie eine Komponente, montieren die Kupplung und fixieren sie. Dann befestigen Sie die Komponente.

Dreiteilige biegesteife Kupplungen mit Klemmen: Diese können genauso montierte werden wie einteilige Kupplungen. Der Monteur kann aber auch zunächst die Wellen komplett ausrichten, die beiden Komponenten sperren und danach die Kupplung installieren, ohne dabei eine der beiden Komponenten bewegen zu müssen. (Selbige Montagemethode kann auch bei flexiblen Kupplungen mit Durchgangsbohrungen angewendet werden.)

Geschrieben von:
Steven Elliott
OEP Couplings,
eine Abteilung von
Oren Elliott Products, Inc.


KONTAKTIEREN SIE UNS
OEP Couplings
Eine Abteilung von Oren Elliott Products, Inc.
128 W. Vine St.
Edgerton, OH 43517